Samstag, 3. Dezember 2016

Weingarten Planung



Bevor man einen Weingarten anlegt, sollte man diesen gründlich planen.
Der Wein benötigt einen vollsonnigen Standort!
Nur der Schatten des Winzers ist für die Rebe gut.

Auf Grundstücken mit leichter Hanglage können wir die Reihen vertikal anlegen.

Also von oben am Hang nach unten.
Bei steilen Hängen ist es arbeitstechnisch besser die Reihen horizontal ( also quer zum Hang anzulegen). Zwischen den Reihen legt man Fußwege an mit dem Spaten.

Der Pflanzabstand der Rebe in der Reihe sollte ca. 1,2 m betragen.

Der Abstand zwischen den Reihen muß so gewählt werden, das die Trauben in der Reifezeit, das ist September beim Weißwein und Anfang Oktober beim Rotwein, noch genügend Sonne erhalten.







Als Alternative für kleine Gärten empfiehlt sich die Stockkultur, diese war in Österreich bis in die 60er Jahre weit verbreitet. Bei der Stockkultur erhält jede einzelne Rebe einen Holzpfahl. Ein Drahtsystem wir nicht benötigt.
Der Abstand zwischen den Reben kann 80 cm betragen.
Die Reben werden am Pfahl anbunden, dies stellt einen etwas höheren Arbeitsaufwand dar.
Bei entsprechendem Pflanzabstand werden die Reben aber gut besonnt. Die Stockkultur erfreut sich wieder steigender Beliebtheit.





Wie viel Wein darf ich pro Fläche anbauen?
Die Hektarhöchstertragsmenge in Österreich beträgt 9.000 kg/ha Weintrauben oder 67,5hl/ha Wein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten